07. August 2015 | Presse

PHOENIX PRINT kann wieder produzieren

Augsburg, 7. August 2015. Die insolvente Phoenix Print Augsburg GmbH kann zum Anfang der kommenden Woche ihren Betrieb wieder aufnehmen. Nach ausführlichen Gesprächen mit Betriebsrat, Mitarbeitern und Kunden erzielte der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Plail gemeinsam mit der Geschäftsführung eine tragfähige Lösung für die nächsten Wochen. In diesem Zeitraum sind auch die Lohn- und Gehaltszahlungen für die 85 Mitarbeiter über das sogenannte Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit sichergestellt. Nach Einschätzung von Rechtsanwalt Plail ist die Auftragslage ausreichend für eine gute Auslastung.

Das Team der Augsburger Kanzlei Schneider Geiwitz und Partner verschafft sich inzwischen einen Überblick über die Geschäftslage des Unternehmens und nimmt Verhandlungen mit den Beteiligten auf. Ziel soll es sein, eine langfristige Lösung für die Fortsetzung des Geschäftsbetriebes zu finden. Die Aussichten hierfür sind nach Einschätzung von Rechtsanwalt Plail nicht schlecht, es müssen aber alle Beteiligten guten Willen mitbringen. Durch die Einigung über die Fortsetzung des Geschäftsbetriebes wurde nun aber erst einmal wichtige Zeit gewonnen.

Über Schneider Geiwitz & Partner

Schneider Geiwitz & Partner bietet ein umfassendes, fachübergreifendes Leistungsangebot in den Bereichen Insolvenzverwaltung, Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung und Immobilienmanagement. Mit rund 270 engagierten und kompetenten Mitarbeitern, davon 14 Wirtschaftsprüfer, 24 Steuerberater und 50 Rechtsanwälte, ist die Kanzlei neben dem Hauptbüro in Neu-Ulm bundesweit an 13 weiteren Standorten vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.schneidergeiwitz.de

Schneider Geiwitz & Partner
Eserwallstraße 1-3
86150 Augsburg
T+49 821 50 933-0
E-Mail senden
www.schneidergeiwitz.de